Oldies

 

Automobile Raritäten in der Altstadt

 

Das Oldtimer-Treffen des MSC Neustadt war wieder gut besucht. Über 40 Fahrzeuge – von Motorrädern über Traktoren bis zu Luxus-Autos – waren zu sehen.

{phocagallery view=category|categoryid=28|limitstart=0|limitcount=0|displayname=0|displaydetail=0|displaydownload=0|displaybuttons=0|displaydescription=0|displayimgrating=0}

Ein Blickfang war auch diese NSU Max mit Steib-Seitenwagen.Oldtimer-Veranstaltungen schießen seit einigen Jahren wie Pilze aus dem Boden. Fast kein Wochenende vergeht im Sommer, ohne dass nicht irgendwo in der Region ein Treffen mit alten Motorrädern und Autos stattfindet. Dennoch: Auch die Oldtimer-Rallye des MSC Neustadt, die am Sonntag im Rahmen des Stadtfestes in der Altstadt stattfand, litt nicht unter Zuspruch. Über vierzig Fahrzeuge kamen zu der Veranstaltung. Damit bewegte sich die Teilnehmerzahl auf dem Niveau der Vorjahre.

Dieter Heinemeyer, der die Veranstaltung organisierte, nahm es mit Freude. „Am Mittwoch hatten wir erst sieben Meldungen“, sagte er. Die meisten Teilnehmer entschieden sich offenbar erst später. Noch am Sonntagvormittag, dem Tag der Rallye, die am Nachmittag stattfand, trudelten immer wieder Anmeldungen ein.

Die Fans von altem Blech und Chrom hatten möglicherweise noch den Wetterbericht abgewartet. Die Besitzer der alten Autos und Motorräder kamen auf ihre Kosten. Neben einigen sehr schönen Motorrädern von BMW und NSU bestachen unter anderem ein sehr alter Buick und etliche Fahrzeuge aus der Wirtschaftswunderzeit wie unter anderem eine BMW Isetta, an die – welch seltener Anblick – ein Wohnwagen angehängt war, und ein VW Bulli.

Bei letzterem Fahrzeug handelte es sich nicht um einen x-beliebigen VW Bus, sondern um den heute so seltenen wie begehrten VW Bus, Modell Samba, der ersten Bulli-Reihe. Dieses Fahrzeug, das dem Neustädter Ludwig Reng gehört und aus dem Baujahr 1967 stammt, ist auch für Laien leicht erkennbar. Es verfügt nämlich über eine schmale Reihe von Fenstern, die in das Dach eingelassen worden sind. Diese Fenster ermöglichten einst auch die Aussicht nach oben.

Volkswagen gelang es mit dem Samba, den Kleinbus als Fahrzeug für Urlaubsreisen zu etablieren. Regelmäßige Besucher des „Altbayerischen Stadtfestes“ erinnern sich, dass Ludwig Reng mit seinem Bulli bereits im vorigen Jahr in Neustadt mit von der Partie war. (jd)

 
Einmal im Jahr verwandeln die Neustädter Vereine die Innenstadt in eine einzige große Vergnügungsmeile. An diesem Wochenende ist es wieder so weit. Das "Altbairische Stadtfest" wird eröffnet. Schwerpunkte des Wochenendes sind neben den zahlreichen Ständen und Aktionen wieder die Oldtimerrallye des MSC Neustadt und der Kunst- und Handwerkermarkt "Charivari", den einmal mehr die Fotografin Inge Mayer organisiert.
Sie freut sich auf das Stadtfest. Monate der Planung liegen hinter ihr. "Jetzt geht es zum Endspurt", sagt sie. Auch in diesem Jahr ist es Inge Mayer gelungen, zahlreiche Kunstschaffende und Handwerker für den "Charivari" zu verpflichten. "Die Auswahl ist vielfältig und bestimmt interessant", ist die Fotografin überzeugt, die den Markt seit Jahrzehnten organisiert. Er findet auch heuer auf dem Kirchplatz neben der ehrwürdigen Pfarrkirche St. Laurentius statt.
Teilnehmer am "Charivari" sind Andrea Fahrenberger und Monika Reger (sie zeigen Dekoration, Gartenschmuck, Keramik, Kreativ-Kurse für Kinder und Erwachsene mit Perlen, Draht und anderem), Monika Gruber ("sie fertigt allerliebste, bunte Teddybären individuell von Hand, mit viel Geschick und Liebe") und Uli Jansen. Über ihn sagt Inge Mayer: "Er ist ein begeisterter Hobbydrechsler, der mit seiner Drechselbank vor Ort sein Handwerk vorführt und Holzwaren anbietet."
Imker stellen sich vor
Weiter werden unter anderem dabei sein: Annemarie Strebel (Zinnmalerei), Christian Frey (keltische Fibeln und ähnliches in Bronzegusstechnik), Elisabeth Roggenstein (Gartenstecker mit Glas und Perlen, Schmuck mit Edelsteinen, Seidentücher), Sabine Kleinschmidt (Keramik-Töpferei für den Garten) und Katja Gandyk (handgefertigte Artikel aus Filz).
Josef Paulus und Markus Heimerl vom Kreisverband Imker werden für ein höchst gesundes Lebensmittel, den Honig, und zugleich für die Imkerei werben. Inge Mayer verspricht: "Die beiden Imker werden die Besucher ausführlich beraten und ihnen zeigen, was alles zur Imkerei dazugehört." Gezeigt wird auch ein Bienenvolk mit Königin.
Auch die Freunde alter Autos und Motorräder kommen beim Stadtfest wieder auf ihre Kosten.
Der MSC Neustadt organisiert wieder ein Oldtimer-Treffen, zu dem auch in diesem Jahr eine Rallye gehört. Dieter Heinemeyer, der die Veranstaltung heuer erstmalig für den MSC plant, betont, dass es dabei äußerst materialschonend zugehen wird. "Es wird nur auf befestigten Straßen gefahren und kein Wert auf Geschwindigkeit gelegt", sagt er. "Die Ausfahrt führt durch den Landkreis Kelheim." Start ist am Sonntag um 13.30 Uhr am Stadtplatz in Neustadt. Dort werden Teilnehmer und Fahrzeuge dem Publikum vorgestellt. Weiter geht es über Bad Gögging, Sittling, Eining, Weltenburg, Holzharlanden, Sandharlanden und Heiligenstadt zurück nach Neustadt. Am Kurplatz in Bad Gögging werden die Fahrzeuge erneut vorgestellt. Teilnahmeberechtigt sind Zwei-, Drei- und Vierradfahrzeuge bis einschließlich Baujahr 1971. Um den Rallye-Charakter der Veranstaltung zu erhalten, müssen bei der Ausfahrt müssen kleine Geschicklichkeitsübungen bewältigt werden.
"Das Stadtfest ist ein Fest für die ganze Familie", betont Hermann Kaltenbrunner, Vorsitzender der Interessengemeinschaft Stadtfest, die die große Sause in der Altstadt seit Jahrzehnten organisiert. "Das Fest belebt die ganze Innenstadt: Kinder werden zu Artisten, Musik und Darbietungen für alle Sinne. Das kulinarische Angebot macht den Besuch zu einem Erlebnis der angenehmen Art", sagt Kaltenbrunner.
Auch die Italiener feiern mit
Außerdem ist das Stadtfest ein Fest der deutsch-italienischen Freundschaft zwischen Neustadt und Recoaro Terme. "Die 'Alpini' aus Recoaro bewirten zum wiederholten Male den italienischen Stand. Es werden, wie in den Vorjahren, wieder Nudeln mit Ragout, Käse und Salami angeboten", teilt Manfred Fritsch von der Stadtverwaltung mit. "Für die 'italienische Nacht' stehen Weiß- bzw. Rotwein, Prosecco, Gingerino, Kaffee und das berühmte Wasser aus Recoaro Terme bereit. Die Gruppe 'Alpini' mit ihrem ,Capogruppo' Giancarlo Gaspari freut sich auf ein Wiedersehen mit allen Neutädter Freunden und hofft, dass sich bei herrlichem Sommerwetter am Samstagabend alle am Pavillon der Recoaresi treffen."
Am Sonntag tritt die Städtische Musikschule mit ungewohnten Instrumenten auf. Sie schickt um 15 Uhr ihre Percussionsgruppe ins Getümmel. Es wird eine Kletterwand des Technischen Hilfswerks geben und die Bürger aus Neustadts italienischer Partnerstadt Recoaro Terme werden zu Besuch sein. Für die Bewirtung mit italienischen Spezialitäten werden die "Alpini" sorgen.
Das Programm des Stadtfestes am Samstag, 7. Juli, wird um 18.30 Uhr mit dem Startschuss durch die Böllerschützen Mühlhausen und dem Einzug der Vereine mit der Blaskapelle Mühlhausen (ab Grundschule) eröffnet. Um 19 Uhr folgen die offizielle Festeröffnung und die "Italienische Nacht" am Stadtplatz mit Musica Musica aus Recoaro Terme und Bewirtung in den urigen Pergolen (anschließend Dämmerschoppen am Kirchplatz mit Musik), ab 22 Uhr ist Fackelromantik angesagt. 

MSC NEWS

 

MSC Neustadt startet zu einer Fahrt ins Blaue.

Die diesjährige Fahrt des MSC Neustadt ins Blaue führt uns heuer ins “Schwäbische”. Die Entfernung beträgt 145 Kilometer, die Fahrzeit eine Stunde und 45 Minuten. Abfahrt ist am Sonntag, 6. August, pünktlich um 8 Uhr am Volksfestplatz in Neustadt. Das Programm: Es wird ein tolles Kurkonzert besucht, über die Kurpromenade geschlendert und um circa 12.15 Uhr in einem wunderschönen Gasthof mit guter, bayerischer Küche die Mittagspause eingelegt. Weiter wirde der belebte Marktplatz besucht, wo sich die Teilnehmer des Ausfluges noch einen Kaffee oder ein schönes Eis gönnen. Die Rückfahrt ist gegen 16 Uhr vorgesehen. Aus organisatorischen Gründen wird um verbindliche Anmeldung im Hotel Eisvogel unter Telefon (0 94 45) 96 90 gebeten. Wer nicht selbst fahren will, dem steht bei Bedarf ein Kleinbus zur Verfügung.

aktuelle Berichte 2017:

Deutschland vereidigt Platz eins beim Speedway Vierländerkampf

Die Deutschen Fahrer sind heiß aufs Speedwayrennen in Neustadt/Do

Freikarten für Kinder und Jugendliche 2017

"Wenn die Piste staubt" Speedway am 30.04.2017

Jahreshauptversammlung 2017

Fans dürfen sich auf heiße Speedway-Drifts freuen

Berichte 2016:

Der MSC Neustadt trauert um Max Saliger 

Karl Zettl - Ein Leben für den Motorsport

Oldtimer-Rallye legt einen Neustart hin

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen 2016